Speedboot WM

Zdralek ĂĽbernimmt FĂĽhrung in der Formel R1000 EM

Zdralek ĂĽbernimmt FĂĽhrung in der Formel R1000 EM

Neben den F500 Katamaranen absolvierten auch die Dreipunkter der Formel R1000 zwei Rennläufe für die dritte von vier Runden zur Europameisterschaft. Ohne den bisherigen Klassenprimus Peter Heibuch am Start holte Udo Kaschube zwei lupenreine Siege und übernahm in der ...

20. August 2013

F500 und Formel R1000 kamen mit den Bedingungen besser zurecht

F500 und Formel R1000 kamen mit den Bedingungen besser zurecht

Mit den Bedingungen besser zurecht kamen die „Schwergewichte“ der Formel 500 und Formel R1000 Kategorie und beide Klassen brachten je zwei Wertungsläufe zusammen. Dabei konnte sich der Ungar Robert Hencz beim dritten von insgesamt sechs Läufen zur Formel 500 ...

18. August 2013

Spitzenreiter der F250 und F125 verloren nach Unfällen ihre Titelchancen

Spitzenreiter der F250 und F125 verloren nach Unfällen ihre Titelchancen

Damit fielen die Entscheidungen in den Europameisterschaften der Klassen F250 und F125 am Rennsonntag bereits bei einem einzigen Lauf. Nach einem Unfall des Esten Lembit Aaslav-Kaasik in der Aufwärmrunde lief die Titelentscheidung auf das Duell zwischen dem Briten Wayne ...

18. August 2013

Starkwind setzte Motorbootsportlern in Bitterfeld zu

Starkwind setzte Motorbootsportlern in Bitterfeld zu

Mit nicht gerade einfachen Bedingungen sahen sich die Proprider -, Dreipunkter – und Katamaran Piloten beim 10. Int. DMYV Goitzsche Motorbootrennen Bitterfeld / Grand Prix of Europe vom 08. – 11. August 2013 auf dem Bernsteinsee in Bitterfeld konfrontiert. Bei ...

8. August 2013

Rennergebnisse 2012

Bitterfeld (GER) 2012 DMYV Grand Prix of Europe – 10.-12. August 2012 Offizielles Gesamtergebnis F-500, F-350, F-250, F-125 WM F-500 – Lauf 4   Platz Start Nr. Name Nation Lauf 1 Punkte Lauf 2 Punkte Lauf 3 Punkte Gesamt Punkte WM Punkte 1 23 Robert HENCZ ...

28. August 2012

FC Barcelona-Feeling an der Elbe

FC Barcelona-Feeling an der Elbe

Sie sind vor nicht einmal 10 Jahren angetreten, um im Motorbootrennsport etwas zu erreichen. Aus einem Kern von 3-4 Menschen, die sich einer Sache verschrieben hatten wurde ein Team von ca. 20 Rennbegeisterten mit einem Ziel – wir wollten „oben“ mitfahren. ...

21. August 2012

Rennstrecke 2012

Rennstrecke 2012

Damit jeder einen kleinen Einblick in den Rennverlauf bekommt, hier einmal eine kurze Erklärung des Streckenverlaufs während der Rennens: Gefahren wird je nach Klasse  8 Runden (F250, F350, F500) bzw. 4 Runden (F125). Von Start geht es die grüne gestrichelte Linie entlang ...

21. Juli 2012

Fast as Lightnings on water – Julian Codling im Interview.

Fast as Lightnings on water – Julian Codling im Interview.

Der „zuverlässigste“ Powerboat-Pilot der Welt kommt aus Dessau, doch was viele nicht wissen – er, der Mann im grĂĽnen Boot und der Nummer 91 an der Seitenverkleidung ist der schnellste der Welt. Julian Colding aus GroĂźbritannien hält den ...

12. Juli 2012

Grand Prix of Europe

Grand Prix of Europe

Bitterfeld bleibt Internationales Zentrum für Motorbootsport Die „Union Internationale Motonautique“ – kurz UIM – mit Sitz in Monaco vergibt jedes Jahr die Internationalen Rennmeisterschaften im Motorbootsport weltweit. Die größten Ereignisse sind hierbei die sogenannten ...

8. Juli 2012

Spannung vorprogrammiert…

Spannung vorprogrammiert…

Genau 12 Punkte trennten am Ende der Saison 2011 die beiden Konkurrenten in der 250 ziger Klasse. An der Goitzsche war das Ergebnis ebenfalls eindeutig. Doch dieses Jahr ? René Behncke und Julian Codling sind seit Jahren die Top-Fahrer in ihrer Klasse. Die Saison ist noch ...

21. Mai 2012

Innovation meets Classic

Innovation meets Classic

Während die einen um Weltmeister- und Europameisterschaftspunkte kämpfen, pflegen andere die Tradition. Auf dem Goitzsche-Fest 2012 wird dieses Jahr 30 Jahre Renngeschichte zu sehen sein. Wir werden Fahrer erleben, für die Karbon und Kevlar noch Fremdwörter waren, und Boote ...

18. April 2012

Das Danisch-Boot – 30 Jahre Technik

Das Danisch-Boot – 30 Jahre Technik

Wer heute am Bahnhof oder auf dem Flughafen sein Handy in die Hand nimmt, um noch schnell eine SMS zu schicken „Sorry, komme später, Zug hat Verspätung“ macht sich kaum darĂĽber Gedanken, das vor 30 Jahren diese Technik erst möglich wurde. Doch es bleibt die ...

21. März 2012

Facebook